Chuchi-Köche spenden für »Menschen helfen«

Datum:
Menschen helfen Chuchi
Anatol Hennig (rechts) vom Verein »Menschen helfen« bedankt sich bei Chuchileiter Dr. Jürgen Becker für die großzügige Spende. swb-Bild: stm

Insgesamt schon 15.000 Euro an besonderen Verein gespendet

Singen. Seit 2006 hilft »Menschen helfen e.V.« dort, wo andere nicht helfen. Hierbei ist der Verein auf Spenden wie die von Chuchi Singen angewiesen. Schon seit Jahren wird der Erlös des einmal jährlich stattfindenden Herrenjagdessen »Menschen helfen« gespendet.

Auch in diesem Jahr konnte der Chuchileiter der Singener Kochbrüder, Dr. Jürgen Becker eine großzügige Spende von 2.500 Euro im Verlagshaus des WOCHENBLATTs übergeben. Insgesamt hat die Chuchi bereits 15.000 Euro für »Menschen helfen« erkocht, erklärte der Maitre de Chuchi. Möglich wird dies durch die Teilnahme von gut 50 Gästen beim Herrenjagdessen und die Großzügigkeit von Sponsoren wie Edeka Münchow, Randegger Ottilienquelle, der Thüga und Frank Mattes, die kostenfrei die Getränke für das 7-gängige Menu zur Verfügung gestellt haben.

Diniert wird beim Herrenjagdessen immer im Casino der Maggi. Der leidenschaftliche Koch lobt ausdrücklich das sehr gute Angebot an Lebensmitteln in der Region. Ob beim Direktvermarkter oder bei den bestens sortierten Lebensmittelfachgeschäften gebe es beispielsweise erstklassiges Fleisch und Geflügel, so Dr. Becker. Anatol Hennig vom Verein »Menschen helfen« dankte der Chuchi Singen für die Spende, denn »Menschen helfen« brauche solche Gelder für seine vielfältige Arbeit.

Von der Wohnungssuche bis hin zu unterschiedlichsten Beratungen, ist »Menschen helfen« aktiv. Seit April 2015 unterstützt der Verein, ein Mädchen mit Schulgeld für die Waldorfschule. Möglich war dies 2016 und 2017 dadurch, dass »Olli Sorg und Friends« mit ihrem Benefiz-Fußballturnier in Engen als Sponsor für die gesamte Schulgeldsumme aufkommen. Zudem unterstützt »Menschen helfen« unter anderem eine Familie, bei der ein gewalttätiger Mann die Frau und Kinder ohne Geld zurück ließ.

Herzensangelegenheit von »Menschen helfen« ist die »Time Out School« (TOS), die 2014 von Peter Peschka ins Leben gerufen wurde. Hier wird dem Problem Schulabsentismus engagiert begegnet und Jugendlichen geholfen, sich im Leben wieder zurechtzufinden. Im Schuljahr 2015/16 wurden insgesamt 10 Schüler in der TOS beschult. Seit 2016 wurden verschiedene Projekte in den Alltag von TOS eingebettet. Als erstes das Planspiel Stadtentwicklung, in der eine eigene Stadt in 3D gestaltet wurde. Ein größeres weiteres Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsamt des Landkreises entstanden. Dieses unterstützt Schulklassen mit einer finanziellen Förderung im Projekt Lernort Bauernhof. Zu den Lerninhalten gehören dort unter anderem: Tierpflege, Tier- und Pflanzenkunde, Kreislauf der Natur usw. Im Januar dieses Jahres startete zudem das Projekt: Kleidung selbstgemacht.

Mehr Informationen unter www.menschen-helfen-im-he-gau.de

 

 

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr